Paula Kern

Region: Main-Kinzig-Kreis/Hessen

Was war deine Motivation, Schlafcoach zu werden?

Nach der Geburt meiner Tochter Amelie im Juni 2022 lernte ich bald, wie sehr Müdigkeit eine junge Familie belasten kann. Meine Tochter schlief nur in der Trage ein und wachte sehr häufig auf. Schlafcoaching half mir die Schwierigkeiten zu lösen. Seitdem ist Babyschlaf ein Herzensthema von mir. Ich möchte Familien helfen, die in ähnlich herausfordernden Situationen sind wie wir damals. So kam es, dass ich mich zum Schlafcoach wurde.

Was schätzt du an deiner Arbeit ganz besonders?

Ich weiß sehr genau, wie furchtbar Schlafmangel sein kann. Daher schätze ich an meiner Arbeit am meisten, dass ich anderen Eltern helfen kann, die ebenso sehr unter dem Schlafverhalten ihres Babys leiden wie ich damals. Es ist so schön zu sehen, wie glücklich sie sind, wenn plötzlich diese große Last von ihren Schultern fällt!

Wie hat sich dein Leben verändert, seit du als Schlafcoach arbeitest?

Seit ich Schlafcoach wurde, bin ich selbstständig tätig und somit meine eigene Chefin. Außerdem empfinde ich sehr viel Glück bei meiner Arbeit.

Wir würden deine Freunde dich in 2-3 Sätzen beschreiben?

Ich denke, meine Freunde würden mich als liebevolle Freundin beschreiben. Eine, die gut zuhören kann, strukturiert ist und immer da ist, wenn sie gebraucht wird.

Deine Expertise: Was macht deine Arbeit so besonders?

Ich denke, ich bin gut darin die richtigen Fragen zu stellen, um das Kernproblem heraus zu arbeiten. Mir liegt es wirklich am Herzen, dir bei der Verbesserung eurer Schlafsituation zu helfen und dies in einer sehr vertrauten Atmosphäre zu tun.